Direkt zum Inhalt

Schulleben

  • Adventsfeier
    Im Advent findet jeweils am Montagmorgen in der Urbanuskirche eine kurze Adventsfeier mit gemeinsamen Singen statt.
    Die Beiträge und die vorgesehenen Lieder werden vorab in den Klassen gemeinsam gesungen und geübt.
  • Einschulungsfeier
    Der Einschulungstag für die neuen Erstklässler ist der zweite Tag nach den Sommerferien.
    Die Einschulung der Erstklässler beginnt mit einem Schulgottesdienst.
    Auf dem Weg von der Kirche in die Schule stehen dann alle Schulkinder der Klassen 2-4 Spalier und begrüßen die Schulneulinge mit einem Begrüßungslied.
    Während die neuen Schülerinnen und Schüler anschließend ihre erste Unterrichtsstunde haben, bieten der Förderverein und die Eltern der zweiten Klassen für die Angehörigen ein Frühstück im katholischen „Carola-Martius-Haus“ (Gemeindehaus) an. Dort stehen die Schulleitung und nach dem ersten Unterricht auch die Klassenlehrerinnen und -lehrer zu Gesprächen mit den Eltern bereit. Der Erlös dieser Veranstaltung kommt direkt den ersten Klassen zugute. Eine kleine Einschulungsfeier mit allen Schülerinnen und Schülern findet nach Absprache in den ersten Schulwochen statt. Sie wird von den Kindern der anderen Jahrgänge vorbereitet.
  • Fußballturnier
    Einmal im Jahr findet für die Klassen 3 und 4 in Dorsten für alle Grundschulen ein Fußballturnier statt. Für dieses Fußballturnier wird klassenübergreifend aus Mädchen und Jungen eine Fußballmannschaft gebildet. In der Regel wird die Mannschaft von einem ehrenamtlichen Trainer aus der Elternschaft trainiert. Der Turniersieger darf im nächsten Jahr das Turnier ausrichten.
  • „JeKits - Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen
    Unter diesem Motto (früher JeKi) sind wir seit dem Schuljahr 2009/2010 in das Programm JeKits eingestiegen. JeKits ergänzt den Musikunterricht an den Grundschulen. Im ersten Schuljahr wird in jeder Klasse eine Unterrichtsstunde für das Projekt JeKits verwandt. Eine Fachkraft der Musikschule unterrichtet zusammen mit einer Lehrkraft. In dieser Stunde werden den Kindern neben dem Gesang auch Instrumente näher gebracht. Nach diesem Einführungsjahr können sich die Kinder dann für ein Instrument entscheiden. In kleinen Lerngruppen erhalten sie dann in der Regel an unserer Schule Unterricht bei einem Fachlehrer der Musikschule Dorsten. Dieser Unterricht ist dann kostenpflichtig.
  • Karneval
    Am Donnerstag oder Freitag vor Rosenmontag wird in der Schule in den einzelnen Klassen oder auch klassenübergreifend Karneval gefeiert. Die Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrerinnen und Lehrer kommen an diesem Tag verkleidet zur Schule.
    Ein Element der Feier ist immer eine gemeinsame Aktion für alle Schulkinder in der großen Turnhalle.
  • Klasse 2000
    Seit einigen Jahren bereichert das Projekt „Klasse 2000“ die unterrichtliche Arbeit in den Bereichen der Gesundheitsförderung sowie der Sucht- und Gewaltprävention. Eine Gesundheitsförderin führt dreimal pro Schuljahr in jeder Klasse in einen Themenbereich ein, der anschließend im Sachunterricht durch die Fachlehrer fortgesetzt wird. Unserem schulischen Leitgedanken entsprechend trägt auch dieses Projekt in besonderer Weise dazu bei, Kinder im Hinblick auf ihre Gesundheits- und Lebenskompetenzen stark zu machen.
  • Klassenfahrten
    Einmal in der Grundschulzeit, in der Regel am Ende der dritten Klasse oder zu Beginn des vierten Schuljahres, unternehmen die Schülerinnen und Schüler eine mehrtägige Klassenfahrt.
    Klassenfahrten sind fester Bestandteil der pädagogischen Arbeit. In Anlehnung an unseren Leitsatz „Kinder stark machen“, sehen wir in den Klassenfahrten eine große Chance, die Schulkinder in ihrer Lebenstüchtigkeit zu fördern. Das Zusammengehörigkeitsgefühl der Gruppe wächst und hat in der Regel positive Auswirkungen auf die schulische Arbeit.
    Folgende Ziele wurden und werden bei Klassenfahrten u.a. aufgesucht:
  • Schullandheim Nütterden, Kreis Kleve,
  • Jugendbildungsstätte Haltern.
  • Klassenfeste
    Zu verschiedenen Anlässen werden in Absprache mit den Schülerinnen und Schülern und den Eltern in den einzelnen Klassen Feste und Aktivitäten geplant und durchgeführt. Dabei kann es sich handeln um:
  1. Klassenausflüge,
  2. Weihnachtsfeiern,
  3. Bastelnachmittage,
  4. Spielnachmittage,
  5. Präsentation unterrichtlicher Arbeiten,
  6. Osterfrühstück
  7. Grillnachmittage usw.
  • „Mein Körper gehört mir“
    Das Projekt „Mein Körper gehört mir“ ist in die Unterrichtsarbeit des vierten Schuljahres integriert. Es finden drei Theateraufführungen für die vierten Klassen statt, in denen sie in kindgerechter Weise für das Thema „sexueller Missbrauch“ sensibilisiert werden.
  • Musik und Kultur
    Um die Kinder für diesen Bereich zu sensibilisieren, nehmen wir sowohl in der Schule als auch außerschulisch gerne an musischen und kulturellen Veranstaltungen teil. Hierzu gehören z.B.: der „JeKits-Unterricht“ in Klasse 1, Projekt: „Klasse! Wir singen!“, Projekt: „Sing-Day of Song“, Theaterbesuche, Stadtführung und Museumsbesuche.
  • Nikolausumzug
    Am Samstag vor dem 2. Advent findet um 17 Uhr ein Nikolausumzug statt. Er hat für den Stadtteil eine große Tradition, der auch wir uns verpflichtet fühlen. Die Schulpflegschaft und der Förderverein sorgen nach dem Laternenumzug für eine Bewirtung auf dem Schulhof.
    Neben der Schule sind vor allem der Förderverein, die Freiwillige Feuerwehr Rhade und die Schützenkapelle an der Durchführung und Gestaltung beteiligt.
  • Projektwoche
    Seit 2012 findet alle 4 Jahre ein großes Zirkusprojekt statt, bei welchem alle Kinder als Zirkusstars aktiv mitwirken. Eine Woche verwandelt sich die Schule in eine Zirkuswelt, an der neben Schülern und Lehrern auch viele Eltern kreativ beteiligt sind. Nach intensiven Proben in der Woche präsentieren die Kinder in 4 Vorstellungen am Freitag und Samstag in einem echten Zirkuszelt auf dem Schulhof ihre Darbietungen. Neben diesem wiederkehrenden Projekt können in den einzelnen Jahrgangsstufen weitere kleine unterrichtliche Projekte das Schulleben bereichern. Außerhalb festgelegter Unterrichtsstrukturen wird den Schülerinnen und Schülern mehr Raum geboten, thematische Schwerpunkte selbst festzulegen und individuelle Interessen, Neigungen und Kenntnisse miteinander auszutauschen.
  • Radfahrtraining
    Im Rahmen der Radfahrausbildung findet zur Förderung der fahrpraktischen Fähigkeiten im zweiten Schuljahr ein Radfahrtraining auf dem Schulhof statt.
    Im vierten Schuljahr wird die Radfahrausbildung in Zusammenarbeit mit der Polizei im öffentlichen Straßenverkehr weitergeführt. Zuvor werden alle Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit hin überprüft. Neben der fahrpraktischen Übung steht das Kennenlernen der Straßenverkehrsordnung im Mittelpunkt der Ausbildung. Diese schließt mit der theoretischen und praktischen Radfahrprüfung ab.
  • Schulgottesdienst
    Schulgottesdienste finden regelmäßig in der katholischen Urbanuskirche oder der evangelischen Heilig-Geist-Kirche statt. Die Termine und Inhalte werden einmal im Jahr von den Religionslehrerinnen und -lehrern und den Geistlichen beider Religionen gemeinsam festgelegt und geplant.
  • Schulfest
    In Zusammenarbeit mit dem Förderverein findet in der Regel am Schuljahresende ein Schulfest statt. Die Vorbereitung und die Betreuung der Spielstände erfolgt durch die Klassen. Für die Organisation der Essens- und Getränkestände zeigt sich der Förderverein verantwortlich. Das Schulfest orientiert sich an einem Motto, das aber möglichst offen formuliert wird, sodass alle Klassen und Gruppierungen passende Aktivitäten einbringen können. Das Schulfest soll alle Mitglieder der Schulgemeinde und Interessierte aus dem Stadtteil zusammenführen.
  • Sportfest
    Einmal im Schuljahr findet für alle Schülerinnen und Schüler der Urbanusschule ein Sportfest am Dahlenkamp statt. Mehrere Stationen bieten ein vielseitiges Übungsangebot. Das Fest startet mit einem kleinen Aufwärmprogramm und endet mit einem klassenübergreifenden Staffellauf. Die Klassen 1 und 2 sind in der Zeit von 8.45 Uhr bis ca. 10.15 Uhr und die Klassen 3 und 4 von ca. 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr aktiv. Eltern unterstützen die Lehrerinnen und Lehrer bei der Durchführung und der Organisation als Riegenführer.
  • Verabschiedung der vierten Klassen
    Zum Abschluss der Grundschulzeit gestalten die vierten Klassen einen ökumenischen Gottesdienst. Danach findet eine gemeinsame Entlassfeier mit anschließender Zeugnisvergabe im „Carola-Martius-Haus“ (Gemeindehaus) mit Eltern, Klassenlehrerinnen und -lehrern und der Schulleitung statt.
    Auf dem Weg von der Kirche in das Gemeindehaus stehen alle Schulkinder der Klassen 1-3 am Wegesrand Spalier und singen zum Abschied.
  • Vertretungskonzept
    Für den Fall der Abwesenheit von Lehrkräften wird deren Vertretung durch ein Vertretungskonzept geregelt. Die Schulleitung organisiert den Vertretungsunterricht unter den Aspekten von Vermeidung von Unterrichtsausfall und Qualität des Unterrichts. An der Urbanusschule besteht die interne Regelung, dass jede Klassenlehrerin und jeder Klassenlehrer als Stellvertreter den Kollegen der Parallelklasse hat. Die kontinuierliche Fortführung des Unterrichts ist dabei durch die intensive klassenübergreifende Zusammenarbeit im Jahrgang sichergestellt. Für die Zeit des Lehrerausfalls wird ein Vertretungsplan erstellt und die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler werden informiert.
  • Weihnachtsfeier
    Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien findet eine gemeinsame Weihnachtsfeier mit allen Kindern in der Turnhalle statt. Die Gestaltung erfolgt durch Beiträge der einzelnen Klassen. Nach der Weihnachtsfeier beginnen die Weihnachtsferien.

Beginn der Weihnachtsferien

Wir wünschen allen erholsame Weihnachtsfeiertage.

Erster Schultag

Ende der Weihnachtsferien.